Einladung Mitgliederversammlung am 29. Mai 2018

Einladung Mitgliederversammlung zum runterladen
GdF Einladung MV +Exk. 2018.docx
Microsoft Word-Dokument [48.2 KB]
Einladung Mitgliederversammlung zum runterladen
GdF Einladung MV +Exk. 2018.pdf
PDF-Dokument [115.5 KB]

An die

Mitglieder der Gemeinschaft

der Freunde des Schlossgartens

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde des Schlossgartens,

 

mit diesem Schreiben lade ich Sie sehr herzlich zu unserer diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung am 29. Mai 2018 sowie zu einer Exkursion nach Ihlow – Besichtigung Kloster und Klostergarten - am 26. Mai 2018 ein.

 

Unsere diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung wird am Dienstag, dem 29. Mai 2018, um 18.00 Uhr im Hofgärtnerhaus des Schlossgartens, Gartenstraße 37, Oldenburg, stattfinden.

Vorbehaltlich Ihrer Zustimmung ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

      1.   Begrüßung/Genehmigung der Tagesordnung

  1. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 29. Mai 2017

            Das Protokoll liegt in der Versammlung aus und ist auch auf der Homepage abrufbar.

  1. Bericht des Vorsitzenden
  2. Bericht des Schatzmeisters/Rechnungslegung für das Jahr 2017
  3. Diskussion/Aussprache über die Berichte
  4. Bericht der Kassenprüfung
  5. Entlastung des Vorstands
  6. Wahl der/s stellv. Vorsitzenden und weiterer Vorstandsmitglieder
  7. Wahl eines Kassenprüfers

    10.   Bericht der Schlossgartenverwaltung

    11.   Verschiedenes

Soweit Sie den Wunsch haben, dass weitere Punkte in die Tagesordnung aufgenommen werden sollen, bitte ich Sie, mir dies alsbald mitzuteilen.

Der Vorstand freut sich über eine rege Beteiligung. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

Weiter lade ich Sie herzlich zu unserer ersten Exkursion des Jahres am Samstag, den 26. Mai 2018, nach Ihlow ein.

 

Sie führt uns zum Kloster Ihlow, das im Ihlower Forst zwischen Emden und Aurich gelegen ist. Wir hoffen, dass diese außergewöhnliche Anlage das Interesse vieler unserer Mitglieder finden könnte. Dort besichtigen wir den einzigartigen, fragmentarischen Nachbau des Klosters. Die 1228 gegründete Zisterzienserabtei gehörte zu den bedeutendsten der damals 28 Klöster in Ostfriesland und war das größte Gotteshaus zwischen Groningen und Bremen. Um die Erinnerung und kulturhistorische Bedeutung dieser Epoche wach zu halten, ist die Klosterkirche als „Imagination“ wiedererstanden. Danach werden wir den Klostergarten besuchen. Er ist - aufgeteilt in vier Themengärten - nach dem „Capitullare de villis“, einem von Karl dem Großen im Jahr 812 n. Chr. verfassten Gesetz sowie den Überlieferungen des Klosterplanes von St.Gallen und weiterer Quellen des Mittelalters angelegt worden.

Lassen Sie sich diesen anregenden Ausflug nach Ostfriesland nicht entgehen!

 

Herr Müller-Meinhard, der diese Exkursion vorbereitet hat, hat folgendes Programm vorgesehen:

Abfahrt 13:15 Uhr mit dem Bus auf dem Parkplatz am Marschweg - Bushaltestelle

Ankunft 14:30 Uhr auf dem Parkplatz Kloster Ihlow

Dann: Fußweg zum Kloster. Für Teilnehmer mit Geheinschränkungen steht ein Fahrdienst zur Verfügung (bitte in der Anmeldung vermerken).

15:00 – 16:00 Führung durch die Klosteranlage und durch den Klostergarten

16:00 – 17:00 Einkehr in das Kloster-Cafe – Tel.04929 – 91 59 49

17:00 – 17:30 Freie Zeit zum Umschauen – Anlage + Garten + Klosterladen

17:30              Rückkehr zum Bus über den schönen Waldweg

18:00              Abfahrt nach Oldenburg

19:15 (ca.)      Ankunft in Oldenburg Parkplatz Marschweg unter der Autobahn

Der Kostenbeitrag beträgt je Teilnehmer 20,00 €. In diesem sind die Fahrt, Eintrittsgebühren und Kosten für die Führungen enthalten. Die Kosten für den Besuch des Cafés sind von den Teilnehmern selbst zu tragen. (Das Café bietet an: Kaffee oder Tee zum Satttrinken + ein Stück Torte oder ein Stück Kuchen vom Blech zu 6,50 €). Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Bitte melden Sie sich per Post unter Benutzung des anliegenden Formulars bei Frau Main an – natürlich ist auch eine Anmeldung per Mail – alex.main66@googlemail.com - möglich.

 

 

Letztlich noch zwei Hinweise und eine Bitte:

  1. Dieses Rundschreiben erhalten alle Mitglieder per Post, weil unsere Satzung für die Einladung zur Mitgliederversammlung die Schriftform vorschreibt.

            Wir freuen uns aber, wenn uns noch mehr Mitglieder als bislang ihre E-Mail-Adresse  und zwar per Mail an alex.main66@googlemail.com mitteilen.

So können wir bei der Versendung anderer Rundschreiben Portokosten verringern.

  1. Im Hinblick auf die Regelungen der neuen europäischen Datenschutz– Grundverordnung weisen wir daraufhin, dass die Gemeinschaft der Freunde des Schlossgartens e. V. die gespeicherten personenbezogenen Daten der Mitglieder (Name, Anschrift, Telefonnummer, E- Mail - Adresse) nur für vereinsgemäße Zwecke wie Informationsschreiben, Einladungen zur Hauptversammlung und zu Veran -staltungen sowie Exkursionen verwendet. Ein externer Zugriff auf diese Daten ist nicht möglich. Die Daten werden von der Gemeinschaft nicht an Dritte weitergegeben. Die Speicherung der Daten endet mit der Beendigung der Mitgliedschaft im Verein.

 

Die Bitte:

Am 9. und 10.Juni 2018 finden die Rosen- und Staudentage im Schlossgarten statt. Unsere Gemeinschaft hat zugesagt, diese Veranstaltung dadurch zu unterstützen, dass wir Kaffee, Tee und selbstgebackenen Kuchen für die Besucher bereithalten. Der Erlös der Aktion kommt natürlich dem Schlossgarten zugute!

Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre Mithilfe und dadurch, dass Sie einen Kuchen zur Verfügung stellen! Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich deshalb bei mir (telefonisch oder per Mail) oder bei Frau Stalling – Tel. 0441-9558957 – melden!

 

 

Mit besten Grüßen

Ihr

 

Streichsbier, Vorsitzender

 

                                                    _

Name und Anschrift

sowie – wenn vorhanden - E-mail -Adresse (bitte deutlich schreiben)

 

 

An die

Gemeinschaft der Freunde des Schlossgartens e.V.

c/o Frau Alexandra Main

Rauhehorst 105

26127 Oldenburg                                          e-mail: alex.main66@googlemail.com

 

 

 

Hiermit melde ich mich mit insgesamt ______ Personen verbindlich zur Teilnahme an der Exkursion am Samstag, dem 26. Mai 2018, nach Ihlow an.

 

Den Unkostenbeitrag von  20,00 € je Teilnehmer werde ich sofort nach Eingang der Teilnahmebestätigung auf das Konto der Gemeinschaft – IBAN DE43 2805 0100 0000 4526 56 - überweisen.

 

 

                                  

Bitte Unterschrift und Datum beifügen

Saisoneröffnung im historischen Teepavillon

Am 27.4. kamen über 40 Schlossgartenfreunde bei bestem Wetter in den von blühenden Tulpen umgebenden Teepavillon, um bei Tee und Kuchen den Beginn der Gartensaison zu erleben und einen interessanten Vortrag zu hören.

Der Historiker Martin Teller erläuterte uns, wo Graf-Anton-Günther einen Vorläufer des Schlossgartens, nämlich den sogenannten Herrengarten errichten ließ, damals vor der Stadt, in einem Rechteck zwischen Holzweg im Norden, Roggemannstrasse im Osten, Gartenstraße im Süden und Eversten Holz im Westen. Er schilderte den interessierten Zuschauern anhand von Karten und Grafiken auch anschaulich, wie er ausgesehen haben muss.

 

Näheres findet man unter

http://www.stadt-land-oldenburg.de/Barockgaerten.htm

Gartenflohmarkt im Küchengarten

Am Samstag, dem 28.4. fand der von der Schlossgartenverwaltung organisierte traditionelle Gartenflohmarkt statt, der bei gutem Wetter regen Zuspruch fand. Es wurde getauscht und gehandelt und auch gerne Kaffee und von Teilnehmern gespendeter Kuchen genossen.

Hier einige Eindrücke:

 

Pressemitteilung

 

Bingo-gefördert: Ein Dorado für Schwalben entstand im Schlossgarten - Zahlreiche Kunstnester angebracht

 

Schwalben sollen es gut haben im Schlossgarten: Dafür wurde nun kräftig Hand angelegt. Im über 16 Hektar großen, historischen Parkgelände, einem idealen Lebensraum mit seinen Wiesne, Bäumen, Sträuchern und Gewässern und den dort lebenden Insekten als Nahrung wurden am Donnerstag zahlreiche Nisthilfen für die wendigen Flieger angebracht, rechtzeitig vor deren in wenigen Wochen anstehender Rückkehr aus den afrikanischen Winterquartieren.

Ermöglich wurde diese Aktion, bei der 70 Mehlschwalben-Doppelnester und 30 Rauchschwalbennester - Kunstnester, die die Schwalben oft auch dazu inspirieren, weitere selbst daneben zu bauen - an Gebäuden unter dem Dachvorsprung angebracht wurden, durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, die die Nester mit fast 2.000 Euro finanzierte. Die Gemeinschaft der Freunde des Schlossgartens hatte dafür einen Antrag an die Stiftung gerichtet. Die fachliche Beratung erfolgte durch NABU-Geschäftsführer Rüdiger Wohlers, der am Donnerstag mit Schlossgartenchefin Trixi Stalling selbst Hand anlegte.

Spaziergang im Februar 2018