Besuch beim Kloster Ihlow

Die Gemeinschaft der Freunde des Schlossgartens e.V. besucht den imaginären Nachbau von Kloster Ihlow

 

Die erste Exkursion 2018 führte die Gemeinschaft der Freunde des Schlossgartens nach Kloster Ihlow, das in einem von Zisterzienser - Mönchen im Mittelalter angelegten Wald zwischen Emden und Aurich gelegen ist. Zu der Zeit gab es zwischen Groningen und Bremen 28 Klöster, von denen uns nur das Kloster Hude als Ruine erhalten geblieben ist.

Die Teilnehmer waren sehr beeindruckt vom imaginäre Nachbau des im Mittelalter errichteten Klostergebäudes: Mit Efeu überwachsene Matten aus Stahlgitter stellen die Mauern der 68 m. langen und 35 m. breiten Kirche. nach. Chor und Altarraum sind in einer Holz-Stahl-Konstruktion in Orginalgröße nachgebildet. Auch die Unterkirche mit Informations- und Andachtsraum sowie der angrenzende, vierteilige Klostergarten, der nach Überlieferungen des Klosterplanes von St.Gallen und weiteren Quellen des Mittelalters angelegt worden ist, fanden große Aufmerksamkeit.

                                                                       

Foto: Kurt Müller-Meinhard

Foto: Gisela Bier-Wißmann