Protokoll

                           zur Mitgliederversammlung 2015

         der Gemeinschaft der Freunde des Schlossgartens e.V.

                     am Dienstag  1.September, 2015  18:00 Uhr

  im Hofgärtnerhaus des Schlossgartens, Gartenstr.37, 26122 Oldenburg

 

 

Beginn : 18:00 Uhr  Ende : 19:30 Uhr Teilnehmer : 34 Mitglieder keine Gäste:

 

 

Die am 12.August 2015 zugesandte Einladung und Tagesordnung :

 

 

1 ) Begrüßung/Genehmigung der Tagesordnung

2 ) Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 2.September 2014

     - das Protokoll liegt am 1.September für Sie bereit –

3 ) Bericht des Vorsitzenden

4 ) Bericht des Schatzmeisters/Rechnungslegung für das Jahr 2014

5 ) Diskussion/Aussprache über die Berichte

6 ) Bericht der Kassenprüfung

7 ) Entlastung des Vorstand

8 )  Wahlen zum Vorstand

     a ) des stellvertretenden Vorsitzenden

     b ) mehrerer Vorstandsmitglieder

9 ) Wahl der Kassenprüfer

10 ) Bericht der Schlossgartenverwaltung

11 ) Verschiedenes

 

 

TOP 1

Der Vorsitzende, Herr Streichsbier, (im folgenden V ), eröffnet die Mitgliederversammlung mit einem herzlichen Willkommensgruß und dem Dank für das zahlreiche Erscheinen.

Auf die Frage des V wird die Tagesordnung einstimmig, ohne Enthaltungen und ohne Gegenstimmen, genehmigt.

 

Top 2

Auf die Frage des V wird das Protokoll zur Mitgliederversammlung 2014 einstimmig, ohne Enthaltungen und ohne Gegenstimmen genehmigt.

 

TOP 3

Der V berichtet aus dem Geschehen der Vereinsarbeit des Jahres 2014 in folgenden Abschnitten :

 

I. unsere Veranstaltungen :

1 ) Tag des offenen Denkmals  2 ) Adventspunsch 2014  3 ) Saisonauftakt – Tee im Teehaus

4 ) Exkursion nach Jever  5 ) Gut beHütet.

 

II.  Mitglieder und Spender

III. Unsere Unterstützung für den Schlossgarten

IV. Situation des Schlossgartens – unsere Ziele –

 

Mit ausgiebigem Applaus dankt die Versammlung Herrn Streichsbier für seinen umfassenden wie sehr informativen Bericht.

Der 4-seitige Bericht steht als Tischvorlage zur Verfügung und wird dem Protokoll in gleicher Form beigefügt.

 

TOP 4

Schatzmeister, Herr Philipp Farwick, trägt die Rechnungslegung für das Vereinsjahr 2015 vor und erläutert einige Positionen.

Hier zu allgemeinen Übersicht eine Kurzfassung : ( alles in Euro )

 

Einnahmen : 36.092,94  davon……………………….. Mitgliedsbeiträge 5008,00 ( Vorjahr 4.121,00 )

                                                                                      Spenden….. 26.102,43 ( Vorjahr 17.2019,51 )

Davon Beispiele besonderer Einzelspenden  : …………….  2.800,00  5.000,00  2.635,00  2.000,00

                                                                                       Adventspunsch = ausgefallen wegen Sturm

                                                                                       Exkursion Hannover…………………. 750,00

                                                                                       Tag des offenen Denkmals…………. 490,00

                                                                                       Zwiebeltag…………………………….. 600,00

 

Ausgaben : 32.263,21 ( Vorjahr 42.331,61 ) für Verwaltung ( etwa 4,5% ), Bäume, Pflanzen, Bänke,

                                                                        Exkursionen und verschiedene Veranstaltungen.

Anschaffungen und Ausgaben, die dem Schlossgarten direkt zu Gute kommen = 27.482,84 = 85,5%

Kontostände : ……….31.12.2013 = 33.394,43    31.12.2014 = 37.224,16   31.08.2015   30.769,79

Aktuelle Mitgliederzahl : 358 ( 2014 : 348 ) davon nehmen 320 am Lastschrifteinzugverfahren teil.

                                                                             Der Verein hat nur noch 38 Barzahler ( Vorjahr 49 )

Mitgliedsbeitrag : Auf der Jahreshauptversammlung 2014 hat die Mitgliederversammlung beschlossen den Jahresmitgliedsbeitrag nach vielen Jahren von 13,00 auf 20,00 anzuheben.

 

Damit beendet Schatzmeister Farwick die Rechnungslegung und dankt der Mitgliederversammlung für die dem Zahlenwerk entgegen gebrachte Aufmerksamkeit.

Unter dem Beifall des Plenums dankt der V Herrn Farwick für seinen Bericht, insbesondere für die arbeitsaufwändige wie sorgfältige Verwaltung des Vereinsmögens und des Geldverkehrs.

 

TOP 5

Der V stellt die Tagesordnungspunkte 3 und 4 zur Aussprache und bittet um Wortmeldungen.                                                                                                                      Ein Mitglied bittet um Prüfung der Frage, ob nicht der Mitgliedsbeitrag  (erneut ) erhöht werden und ob der „Normalbeitrag“ um Beiträge für Jugendliche und Rentner ergänzt werden könne.

Der V und weitere Mitglieder weisen darauf hin, dass der Beitrag erst vor einem Jahr erhöht worden sei. Auch sei das Thema „Erhöhung des Mitgliedsbeitrages“ nicht in die Tagesordnung aufgenommen worden.

 

TOP 6

Der V bittet Herrn Speer um den Bericht zur Kassenprüfung.

Herr Speer trägt den Prüfungsbericht aus dem Bereich Revision der Landessparkasse zu Oldenburg vor, der keinen Anlass zur Beanstandung gäbe.

Bei dieser Gelegenheit würdigte Herr Speer, verbunden mit herzlichem Dank, die damit einhergehende vieljährige Mitwirkung von Frau Lieselotte Grube, LzO.

 

TOP 7

Ein Vereinsmitglied stellt den Antrag auf Entlastung des Vorstandes. Der V bittet um Handzeichen – auf Nachfrage wird ein Antrag auf geheime Abstimmung nicht gestellt - wer für die Entlastung des Vorstandes stimmt, wer sich enthält und wer dagegen stimmt.

Das Ergebnis : Bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder wird dem Vorstand einstimmig, ohne weitere Enthaltungen und Gegenstimmen Entlastung erteilt.

 

Im Namen des Vorstandes dankt der V der Mitgliederversammlung für das dem Vorstand entgegengebrachte Vertrauen woraufhin das Plenum herzlichen Applaus spendet.

 

TOP 8

a ) Der V teilt mit, dass Herr Speer nicht erneut für das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden kandidiert. Er sei aber bereit im Vorstand weiter mit zu arbeiten. Die Versammlung dankt Herrn Speer mit Applaus für die vielen Jahre im Amt des  stellvertretenden Vorsitzenden.

Der V schlägt als Nachfolge im Amt Frau Ulrike Hollinderbäumer vor und fragt nach weiteren Vorschlägen. Diese ergeben sich nicht. Frau Hollinderbäumer erklärt, sie stelle sich für das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden zur Wahl.

Der V leitet die Wahl mit der Bitte um Handzeichen ein. Bei eigner Enthaltung wird Frau Hollinderbäumer einstimmig, ohne weitere Enthaltungen und ohne Gegenstimmen zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Frau Hollinderbäumer nimmt die Wahl an und bedankt sich für das ihr entgegen gebrachte Vertrauen unter Applaus der Mitgliederversammlung.

 

b )Der V erklärt, dass der Vorstand vorschlägt,die Herren Speer, Müller-Meinhard, Dr.Hanisch und Tolkmitt als weitere Vorstandsmitglieder zu wählen.

Auf die Frage des V, nach weiteren Vorschlägen für die Wahl als Beisitzer im Vorstand ergeben sich keine weiteren Vorschläge.

Der V bittet um Handzeichen für die Wahl von Herrn Speer.

Ergebnis : Bei eigner Enthaltung wird Herr Speer einstimmig, ohne weitere Enthaltungen und ohne Gegenstimmen gewählt.

Der V bittet um Handzeichen für die Wahl von Herrn Müller-Meinhard.

Ergebnis : Bei eigner Enthaltung wird Herr Müller-Meinhard einstimmig, ohne weitere Enthaltungen und ohne Gegenstimmen gewählt.

Der V bittet um Handzeichen für die Wahl von Herrn Dr.Hanisch.

Ergebnis : Bei eigner Enthaltung wird Herr Dr.Hanisch einstimmig, ohne weitere Enthaltungen und Gegenstimmen gewählt.

Der V bittet um Handzeichen für die Wahl von Herrn Tolkmitt.

Ergebnis : Bei eigner Enthaltung wird Herr Tolkmitt einstimmig, ohne weitere Enthaltungen und ohne Gegenstimmen gewählt.

Auf die Frage des V nehmen die Gewählten ihre Wahl an und bedanken sich unter Applaus der Mitgliederversammlung für das ihnen entgegen gebrachte Vertrauen.

 

TOP 9

Der V schlägt für die Wahl des Kassenprüfers Frau Grube ( jetzt Pensionärin ) für ein weiteres Jahr vor und fragt, ob es weitere Vorschläge gäbe.

Weitere Vorschläge ergeben sich nicht.

Der V bittet um Handzeichen.

Ergebnis : Frau Grube wird in Abwesenheit einstimmig, ohne Enthaltungen und ohne Gegenstimmen gewählt.

 

TOP 10

Frau Trixi Stalling begrüßt die Freunde des Schlossgartens sehr herzlich und stellt an den Anfang ihres Berichtes ein großes Dankeschön für die vielfältige Unterstützung des Gartens und damit auch ihre und die Arbeit ihres Teams.                                                                 Bedauerlich sei, dass eine Stelle vom Eigentümer des Gartens, das Land Niedersachsen, gestrichen und so die Zahl der Mitarbeiter für Schlossgarten und  Eversten Holz auf 9 reduziert worden sei.

 

Erfreulich sei, dass das Ehepaar Heise aus dem Verkauf der von Frau Heises selbstgemachter Marmelade für die Kennzeichnung der Apfelbäume des Küchengartens die Anschaffung von Porzellanschildern nach historischem Vorbild ermöglicht habe.

Sie habe weiter zu danken, dass Blaubeersträucher gesetzt und umgefallene Obstbäume durch Nachpflanzungen ersetzt werden,  Frühblüher und die vielfältigen Blumenzwiebeln,  sowie zahlreiche Bänke angeschafft werden konnten.

Um alle Bankplätze zu besetzen bleibe sie auf der Suche nach noch 15 Bänken. Auch sei sie nach wie vor auf der Suche nach Abfallbehältern, die optisch wie funktionell 1a sind und für sich werben. Z.Zt. befinden sich 40 Abfallbehälter im Garten.

Weiter teilt Frau Stalling mit, dass das Dammbeet beim Elisabeth-Anna-Palais zurück gebaut werden müsse.                                                                                                                              Frau Stalling informiert darüber, dass die Jugendbauhütte Stade, Stiftung Deutscher Denkmalschutz, in Zusammenarbeit mit dem Ortskuratorium Oldenburg, Leiterin Frau Lossin, für Renovierungsarbeiten im Schlossgarten für 1 Woche 2 Frauen und 2 Männer endsende. Die Gartenverwaltung stellt als Quartier Räumlichkeiten im Torhaus zur Verfügung, Frau Lossin sorgt für die Verpflegung und die Gemeinschaft der Freunde des Schlossgartens hat einen Zuschuss zu den Bahnfahrkarten für An-u.Rückreise sowie für ein Taschengeld avisiert.                                                                                                            Weiter warb Frau Stalling für eine Mitarbeit als Concierge zur Begrüßung der Gartenbesucher im Pförtnerhaus und lud die Teilnehmer der Versammlung zur karibischen Dschungelnacht in den Schlossgarten ein.                                                                                  Abschließend dankte sie für die großartige Unterstützung und die vielen, schönen Kontakte !

Unter lebhaftem Beifall der Mitgliederversammlung dankt der V Frau Stalling für ihren Bricht und ihre Arbeit zum Wohle des Kulturgutes Schlossgarten.

 

TOP 11

Der V ruft den Tagesordnungspunkt Verschiedenes auf. Eine Frage aus dem Plenum :

In der Wandnische zwischen dem Wirtschaftsgebäude und dem Lesepavillion ist an der Wand ein Wappenstein unter dem einst ein Brunnen gewesen sei. Ob zur Erinnerung diese Situation wieder hergestellt werden könne ?

Der V dankt für diese aufmerksame Beobachtung und fragt nach weiteren Wortmeldungen.

Diese ergeben sich nicht.

 

Darauf schließt der V die Mitgliederversammlung 2015 mit dem nochmaligen Dank für das zahlreiche Erscheinen sowie für das eindeutig große Interesse der Mitglieder, das sie dem Garten zu dessen Wohl in Gegenwart und Zukunft entgegen bringen.

 

………………………………………….                      ……………………………………………

Klaus Streichsbier, Vorsitzender               Kurt Müller-Meinhard, Protokoll

 

Protokoll zur Mitgliederversammlung 2015
V.d.F.d.S. MV.2015.docx
Microsoft Word-Dokument [21.6 KB]
Protokoll zur Mitgliederversammlung 2015
V.d.F.d.S. MV.2015.pdf
PDF-Dokument [170.3 KB]